Karpfenausflug im Wintersemester 2007/08

Das Naturtrübe von der Brauerei Rittmayer in Aisch/Adelsdorf

Das Revier der Wanderung war wie üblich der Aischgrund, Start- und Endpunkt diesmal der Adelsdorfer Ortsteil Aisch, ein Stückchen rechts oberhalb vom Brauereigasthof Rittmayer auf dem Parkplatz (2. Dezember 2007, 14 c.m.t.). Die Route führte auf unterschiedlich gut ausgebauten Wegen zwischen Hofsee und Dummetsweiher hindurch nach Förtschwind, wo wir wieder beim Schorsch einkehren wollten. Leider war das Lokal wegen eines Trauerfalls geschlossen. Diese Einkehr hätte nun wirklich gut getan.

Man ließ sich die gute Laune nicht verderben, sondern tröstete sich mit dem dann früher stattfindenden Abendessen. Außerdem müsste man dann nicht so lange im Dunkeln durch den Wald stolpern, dachte man.

Der Rückweg führte dann über den Steiner- und den Tiefensee nach Aisch zurück. Die Strecke war insgesamt etwa 10 km lang, so dass wir schon bald nach 17 Uhr wieder in Aisch ankamen, um im Brauereigasthof Rittmayer zu Abend zu essen und zu trinken.

Das Naturtrübe von der Brauerei Rittmayer war wirklich hervorragend! Der Durst tat ein übriges, um den Krug ruck-zuck zu leeren. Und der Pfefferkarpfen erst: knusprig, nicht zu fettig, weich, nicht muffig – ein Gedicht!

Herzlicher Dank geht wieder an Herrn Klötscher, der die Route ausgearbeitet hat!

Horst G.