Chorkonzerte "Unterwegs"

Plakat zu den Chorkonzerten

Das An­fang Ju­li in der St.-Bo­ni­faz-Kir­che zwei­mal auf­ge­führ­te Pro­gramm stand un­ter dem Mot­to „Un­ter­wegs“ und spann­te den Bo­gen vom Re­nais­sance-Stück „Frau Nach­ti­gall ver­lor ihr Lieb“ über ro­man­ti­sche Chor-Klas­si­ker wie „Ab­schied vom Wal­de“ und „Wal­des­nacht“ bis hin zu zeit­ge­nös­si­schen Ver­to­nun­gen von „Es klap­pert die Müh­le am rau­schen­den Bach“ und „Der Ku­ckuck“. Die er­freu­lich deut­li­che Aus­spra­che mach­te den Blick in den Text­teil des Pro­gramm­hefts über­flüs­sig.

Ganz ge­fühl­voll ga­ben sich die Her­ren der Grup­pe „AMV A-Cap­pel­la“ in ihren Deutsch-Pop-Songs, die aber im Pro­gramm lei­der nicht ein­zeln auf­ge­führt wa­ren.

Da­nach trat noch­mals der ge­misch­te Chor auf und prä­sen­tier­te mit den „Three non­sense songs“ wit­zig ver­ton­te Li­mer­icks. Tochs Sprech­ge­sang „Fu­ge aus der Geo­gra­phie“ for­der­te ein letz­tes Mal die Sprech­fer­tig­keit des Chors, die die­ser prompt lie­fer­te. Durch die exak­te Ab­stim­mung lie­fen die Mo­ti­ve wie in Wel­len gleich­mä­ßig durch den gan­zen Chor­kör­per.

Der neue Chor­lei­ter, Ger­hard Ja­cobs, lie­fer­te mit die­sem Kon­zert einen über­aus so­li­den Ein­stand, ge­nau wie eine gan­ze Rei­he of­fen­bar eben­falls neu­er Chor­mit­glie­der. Wei­ter so!

hjg