Datenschutz

Alle Personen, die mit Ihren Daten in Kontakt kommen könnten, sind angewiesen, sorgfältig damit umzugehen. Dazu gehört auch die geeignete Absicherung der benutzten Rechner und Server gegen Zugriff Unbefugter, beispielsweise durch Virenschutzprogramme, regelmäßige Updates und Passwörter. Niemand verarbeitet ständig mit Hilfe von Computern die Daten von Webseitenbesuchern, Teilnehmern an musischen Gruppen oder Vereinsmitgliedern. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter, es sei denn, wir würden durch juristische Vorgaben dazu gezwungen.

Absatztrenner

Datenschutz für Webseitenbesucher

Persönlichkeitsrechte

Soll­ten Sie auf ei­nem Bild er­schei­nen, das aber nicht wol­len, so in­for­mie­ren Sie mich bit­te über das Mail­for­mu­lar; ich be­he­be das un­ver­züg­lich.

Serverlogs

Unser Server steht bei Hetzner, also in Deutschland. Abgesehen von unserem Provider ha­ben nur vier Personen Zugriff auf die Betriebssystemebene des Server. Wir erheben an kei­ner Stelle Informationen, mit denen wir Ihre Identität erfahren könnten. Die Logdatei des Webservers speichert zwar die IP-Adressen samt Zugriffszeitpunkt für eine mögliche Feh­ler­su­che zwei Wochen lang, wird aber im Normalbetrieb niemals ausgewertet.

Besuchsanalyse und Cookies

Um zu erfahren, welche Sei­ten wie oft ab­ge­ru­fen wer­den und wie lan­ge sich Be­su­cher auf den Sei­ten auf­hal­ten, be­nut­zen wir das da­ten­schutz­freund­li­che Ma­to­mo (frü­he­rer Na­me: Pi­wik), das die Da­ten lo­kal un­ter­sucht. Pi­wik ist auf amv.org so ein­ge­stellt, dass das letz­te Byte der auf­ru­fen­den IP-Adres­se zu Null ano­ny­mi­siert wird; Sie sind da­her nicht iden­ti­fi­zier­bar. Pi­wik ver­wen­det Coo­kies. Hier in­form­iert Sie Pi­wik:

Links

Wenn Sie einem ex­ter­nen Link fol­gen, be­kommt der Ziel-Ser­ver je nach der Ein­stel­lung Ihres Brow­sers die In­for­ma­ti­on, dass Sie von einer un­se­rer Sei­ten zu ihm ge­kom­men sind. Wir ha­ben kei­ne Kennt­nis, in­wie­weit die Be­trei­ber der an­de­ren Ser­ver die Da­ten­schutz­be­stim­mun­gen ein­hal­ten.

Soll­ten Sie auf den ver­link­ten Sei­ten an­stö­ßi­ge In­hal­te ent­de­cken, so schi­cken Sie bit­te eine kur­ze Mail an den Web­mas­ter (sie­he Link „Mail an AMV schi­cken“ in der lin­ken Na­vi­ga­ti­ons­leis­te, dann „Webmaster“).

Absatztrenner

Datenschutz für musische Gruppen

Um Proben und Aufführungen organisieren zu können, kontaktieren wir Sie per Mail, in seltenen Fällen per Telefon. Daher speichern wir Ihren Namen, Ihre Mailadresse und ggf. Ihre Telefonnummer, außerdem Stimmgruppe, Instrument und dergleichen. Wenn Sie aus der Gruppe ausscheiden, löschen wir diese Daten auf Anforderung wieder. Nur die Organisatoren der Veranstaltungen haben Zugriff auf Ihre Daten.

Unsere Aufführungen sind öffentlich, daher laden wir dazu ein. Möglicherweise erscheinen Sie auf einem illustrierenden Foto auf Einladungen. Bei den Aufführungen verteilen wir Programmhefte, teilweise mit Besetzungsliste, in denen eventuell Ihr Bild und/oder Ihr Name abgedruckt ist. Soweit wir selbst Veranstaltungsberichte erstellen, gelangen diese nur verbindungsintern in Umlauf. Möglicherweise werden Sie bei Aufführungen von Dritten fotografiert und erkannt.

Absatztrenner

Datenschutz für Verbindungsmitglieder

Wenn Sie Mitglied in unserer Verbindung sind, speichern wir Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihre Bankverbindung, Ihre Mailadresse und Ihre Telefonnummer, um Ihnen Verbindungsinformationen und Spendenbescheinigungen zuschicken, Ihren Beitrag abbuchen und den persönlichen Kontakt aufrechterhalten zu können. Ihre Bankverbindung und Zahlungsmodalitäten können nur der Kassier und der Vorsitzende einsehen. Außerdem speichern wir zur Fortführung unserer internen Chronik Stationen Ihres beruflichen Werdegangs, soweit Sie uns diese mitteilen.

Absatztrenner

Sonstiges

Historisches

Die Domain wurde bereits 1996 angelegt. Damit dürf­ten wir die ers­te Stu­den­ten­ver­bin­dung überhaupt mit einer Web­präsenz sein. Frü­her wur­den die­se Sei­ten von Mar­kus K. und Ste­phan A. K. ge­pflegt.

Technik

Alle Seiten werden von einem Apache-Web­ser­ver aus meh­re­ren HTML-Schnip­seln zu­sam­men­ge­setzt. Als Da­tum der letz­ten Än­de­rung (un­ten in der Mit­te der ein­zel­nen Sei­ten) setzt der Web­ser­ver das Da­tei­da­tum ein. Die HTML-Tei­le wer­den mit ver­schie­de­nen vi-Klons er­stellt und ge­pflegt. Die For­ma­tie­rung er­folgt mit „Cas­ca­ding Style Sheets“. Die­se sor­gen dafür, dass die Sei­ten auf den ver­schie­den­sten CSS-fä­hi­gen Brow­sern weit­ge­hend gleich aus­se­hen. Die Druck­ver­si­o­nen ent­ste­hen ein­fach durch Ein­zie­hen einer an­de­ren CSS-Da­tei.

Sie können sich davon überzeugen, dass die Sei­ten XHTML-1.1-kon­form, mit gül­ti­gem CSS formatiert, bar­ri­e­re­frei und ge­schwin­dig­keits­op­ti­miert sind.

Ich tes­te die Sei­ten zu­nächst auf dem je­weils ak­tu­el­len Fire­fox, Internet Explorer und An­dro­id-Brow­ser. (Glück­li­cher­wei­se aus­ge­stor­ben und schon lan­ge nicht mehr un­ter­stützt: In­ter­net Ex­plo­rer 6, 7, 8 und Net­scape 4.x.)

Als Nach­schla­ge­wer­ke für die HTML-Pro­gram­mie­rung die­nen das be­kann­te Hand­buch SELF­HTML von Ste­fan Münz und die Sei­ten des W3C-Kon­sor­ti­ums. Schwer be­ein­druckt und schließ­lich zum Um­stieg von HTML 4.01 auf XHTML bzw. HTML 5 be­wegt hat mich der CSS­Zen­Gar­den. Wer Web­sei­ten ge­stal­tet oder sich ganz all­ge­mein für De­sign in­ter­es­siert, soll­te sich die­se Sei­ten un­be­dingt an­schau­en!

Horst G.